Die Königsdisziplin


Eine erste Leseprobe? Ein Klick genügt ...




...




Das ALEX-Angebot:

WER bin ich? For free


MmW ist Lizenznehmer bei der VIP Coaching Club AG ...




Einladung zur Selbstreflexion:


...




Capital • 8/2013
u. a. mit Carsten Alex


Eine Titelgeschichte
mitWirkung! (S. 70-83)


JETZT Nachlesen!




brandeins • 8/2012
u. a. mit Carsten Alex


GUTE FRAGE:
"Wer zahlt den Preis
für Sabbaticals?"


JETZT Nachbestellen!




1-Tages-Workshop Führen + Gesundheit: Anwesenheit erhöhen!


Download als PDF
(1.50 MB)




Image-Broschüre


Download als PDF
(3.45 MB)




1-Tages-Seminar

Effektive Selbst- und Arbeitsorganisation

Download als PDF
(0.58 MB)




Der Praxistipp für
Ihre Schreibunterlage!
Der Praxistipp für Ihre Schreibunterlage: Zeitmanagement für den Büro-Alltag

Download als PDF
(0.18 MB)




Mythos AUSZEIT


Erschienen im
carsten alex verlag,
August 2013




Zeit zu entdecken


Carsten Alex: Zeit zu entdecken - Tagebuch eines Weltenreisenden

Erschienen im
carsten alex verlag,
4. vollständig überarbeitete Aufl. (Nov 2015)




Der Auszeiter


Carsten Alex: Der Auszeiter | Vom Management ins Leben - und zurück

Erschienen im
carsten alex verlag,
6. Aufl. (Okt. 2015)




Auszeit als Chance


Carsten Alex: Auszeit als Chance - Mit Sabbatical der Karriere auf die Sprünge helfen

Erschienen im SIGNUM Wirtschaftsverlag, März 2009




Im Sommer erhielt ich einen Anruf der besonderen Art: GQ, das Männermagazin für Männer mit Anspruch, am anderen Ende der Leitung...

Ich war mehr als überrascht! Kaum zu glauben, dass sich nun auch Hochglanzmagazine für meine Expertise in Sachen "AUSZEIT + Sabbatical" interessieren. "Gut so", dachte ich bei mir und stand der Redakteurin Nadine Oberhuber in einem Telefoninterview über 45 Minuten Rede und Antwort.

Das Interview und meine Tipps finden Sie ab sofort in der aktuellen Print-Ausgabe des GQ-Magazins (GQ 12/12). Das Titelcover mit JAMES BOND ist im gut sortierten Zeitschriftenhandel nicht zu verfehlen.

Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl in den USA erreichte mich ein Anruf von 1Live, dem Jugendprogramm des Westdeutschen Rundfunks.

Das Thema MACHT wurde gestern von 9.00-14.00 Uhr im "1Live Freundeskreis" diskutiert und die Moderatoren waren im Vorfeld des Programm-Specials an meinen persönlichen Einschätzungen interessiert.

"Warum ich?", fragte ich natürlich schon aus reiner Neugier nach. Die Antwort imponierte mir: "Ich hätte Macht bereits mehrfach abgewählt", hieß es.

Im "carsten alex verlag" herrscht große Freude. Seit Juli 2007 wurden 3.500 Exemplare meines Buches "Der Auszeiter | Vom Management ins Leben - und zurück" verkauft. Im Eigenverlag schon etwas ganz besonderes! In wenigen Stunden erscheint nun die 5. Auflage im Buchhandel...

Was ganz zu Beginn noch als ambitioniertes "Privatprojekt" startete (das Bücher schreiben), hat sich in den letzten Jahren zu einer wichtigen strategischen Säule meines Handelns entwickelt und sich insbesondere im Rückblick als sinnvolle Ergänzung und wertvolle Unterstützung im Rahmen meiner Arbeit erwiesen.

Endlich ist es wieder soweit: Das kreative Inspirationstreffen "Acht um acht" startet in wenigen Wochen in die neue Spielzeit 2012/2013.

Seit heute steht der Termin verbindlich fest: 9. November 2012, 20.00 Uhr.

Was bedeutet "Acht um acht" und wie können Sie sich dazu anmelden?

Acht interessante Persönlichkeiten, die sich nicht näher kennen, treffen sich an diesem Abend am Planufer zum anregenden Gedankenaustausch. Aus den unterschiedlichsten Perspektiven und Blickwinkeln unserer Gesellschaft. Die Themeninhalte sind frei wählbar und jede(r) TeilnehmerIn kann eine Frage oder ein Thema in die Runde einbringen.

Im April erreichte mich überraschend eine Interviewanfrage des AOK-Unternehmermagazins pa praxis aktuell. Dass eine der ganz großen Krankenkassen das Gespräch mit mir sucht stellt einen weiteren Meilenstein für mich dar, meinen Wirkungskreis einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Da sich das Unternehmensmagazin in erster Linie an Personalverantwortliche in kleinen und mittelständischen Unternehmen wendet, orientierten sich die gestellten Fragen im Wesentlichen an dieser Zielgruppe und wurden aus Unternehmenssicht gestellt.

Es galt konkret Rede und Antwort zu stehen: Was bringt ein Sabbatical dem Unternehmen?

Nach vier Jahren Pause erreichte mich im Juni erneut eine Anfrage des Deutschlandfunks. Das Journal am Vormittag - MARKTPLATZ - bat dieses Mal um meine Mitwirkung. "Kinder, wie die Zeit vergeht!", dachte ich noch wenige Minuten vor der Sendung... War ich im August 2008 doch noch ziemlich unerfahren, was Live-Interviews oder gar Fernsehen-Auftritte anging, so bin ich zwischenzeitlich schon ab und an über den Grad meiner Gelassenheit überrascht.

Die Moderatorin, Sandra Pfister spannte am letzten Donnerstag einen erfreulich großen Bogen: "Sabbatjahr, Elternzeit, Pflegezeit - wie eine Auszeit vom Job gelingt". Anders als üblich hatte die gut 70-minütige Diskussionsrunde mit Hörerinnen, Hörern und drei "Fachexperten" im Studio nicht nur die schönen, angenehmen Seiten einer Auszeit zum Inhalt. So wurden auch die besonderen Herausforderungen der "Pflegezeit" thematisiert.

Anfang Juli erreichte mich ein Anruf aus dem Raum München: brand eins am Telefon!

Das renommierte Wirtschaftsmagazin plane für die nächste Ausgabe (Heft August 2012) das Schwerpunkt-Thema "Nichtstun" und sucht im Rahmen der Recherchen für die Rubrik "Gute Frage" das Gespräch mit Fachexperten zum Thema Auszeit und Sabbatcial. Konkret ging es Herrn Ulf J. Froitzheim darum, wer solch ein Sabbatical bezahlt...

Lesen Sie meine Statements auf "brand eins Online" und gehen der Guten Frage auf den Grund.

Dieses Mal bat mich das Kulturradio am Mittag um meine Mitwirkung. Im sogenannten Hörerstreit werden Hörerinnen und Hörer in diesem Programmformat zum aktiven Austausch mit Moderator und Studiogast eingeladen.

Gestern stand die Frage im Mittelpunkt, was Menschen mit einer längeren Auszeit vom Beruf machen würden. So unscheinbar die Frage im ersten Moment auch klingt, es steckt deutlich mehr dahinter.

Hören Sie selbst rein! [Dauer: 7:34 min.]

Beim WDR tut sich was in Sachen AUSZEIT ... und ich mittendrin ;-)

Am letzten Samstag durfte ich erneut beim WDR mitwirken und war dieses Mal im Kölner Funkhaus zu Gast im Programmformat WDR 5 Oase - Das Samstagsmagazin. Das Thema: "Auszeit in der Oase. Endlich mal RUHE."

Die Zusammenarbeit mit der Moderatorin Elif Senel hat mir viel Spaß gemacht und die Inhalte und "Einspieler" (Features) sind informativ, kreativ und wohltuend anders. Anhören lohnt sich!

Die Zusammenfassung meiner Wortbeiträge und Aussagen können Sie hier Nachhören [Dauer: 30:39 min.]

Auch wenn der Aufwand als Aussteller wieder erneut immens hoch war und sich der Erfolg eines Messebesuchs nur wage operationalisieren lässt: Es geht nichts über die persönliche Begegnung mit Menschen!

Gerade in unseren virtuellen Zeiten ist es von besonderem Wert, sich auch einmal in Ruhe, fernab des hektischen Alltags – Angesicht zu Angesicht –, mit Kunden, Auftraggebern, Coachees, Kollegen und einstigen Weggefährten auszutauschen.

Der Countdown läuft: Nur noch wenige Stunden und ich werde mich auf den Weg gen Westen machen...

Auf dem Messegelände in Hannover werde ich vom 14. bis 16. Juni 2012 als Aussteller an der größten internen und markenübergreifenden Service-Veranstaltung der Mercedes-Benz Vertriebsorganisation Deutschland teilnehmen; übrigens nach 2010 damit bereits zum zweiten Mal.

An den drei Tagen werden insgesamt 6.000 Teilnehmer erwartet, davon 1.500 Inhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte.

Wenn das kein Zufall ist!? Keine zwei Tage aus dem Urlaub zurück, erreichte mich ein Anruf des WDR Fernsehens, ob ich Zeit, Lust und Muße hätte, in der Sendung "daheim+unterwegs" mitzuwirken.

Das Thema der Sendung vom 7. Mai 2012 "Adieu Alltag – ich brauch ´ne Auszeit!" machte mich neugierig und natürlich nahm ich diese Gelegenheit wahr.

Das Ganze war natürlich sehr spannend für mich, auch wenn ich zwischenzeitlich bereits einige Erfahrung gesammelt habe. Allein schon die Tatsache, dass es sich um eine Live-Sendung handelte, sorgte für einen gesunden Anspannungsgrad im Vorfeld...

Wie bereits mehrfach an dieser Stelle erwähnt: "Es tut sich was im Staate Dänemark." Das öffentliche Interesse am Thema Sabbatical wächst und wächst. So kam es, dass ich am 27. Mai 2012 auch auf SR 2 KulturRadio zu hören war.

Dabei handelt es sich um eine Sendung von Karin Lamsfuß, die in ihrem Feature mehrere Auszeitexperten zu Wort kommen lässt. Ein echt spannendes Projekt, das meines Erachtens sehr gut gelungen ist. Sehr abwechslungsreich, kurzweilig und durchaus anregend, über dies oder das einmal nachzudenken...

Schenken Sie sich 23 Minuten Auszeit: Impulse und Anregung garantiert!

Am besten, Sie hören gleich JETZT rein: Zur Sendung vom 27. Mai 2012.

Mitte Januar erhielt ich einen Anruf aus Mainz und die Anfrage, ob ich dem ZDF-Nachrichtenportal heute.de (Ressort Wirtschaft) für ein Interview zur Verfügung stehe. Konkret ging es um meine Mitwirkung beim Format „Schon wieder Montag ...“ Die Mainzer gehen jeden Montag einem Thema aus der Arbeitswelt auf den Grund...

In der aktuellen Ausgabe geht es um Sabbaticals und die fehlende innere Erlaubnis, einmal abzuschalten. Lesen Sie hier das Interview und genießen parallel die entsprechenden Infografiken, die von den Grafikern des ZDF erstellt wurden.

Anfang letzter Woche erhielt ich eine Anfrage aus Österreich. Der Kurier - eine unabhängige österreichische Tageszeitung mit überregionaler Ausrichtung - fragte an, ob ich Zeit und Muße für ein Interview hätte.

„Natürlich!“, war meine Antwort. Wie sagte die Dame von der Redaktion Wirtschaft/Business/Karriere so schön: „An ihnen kommt man ja wirklich nicht vorbei, wenn es ums Thema Sabbatical und Auszeit geht.“

Kann es eine schönere Bestätigung für mein Handeln, Tun und die Außendarstellung geben?

„Lebe ich das eigentlich vor, was ich meinen Coachees, Klienten und Auftraggebern empfehle?“ Diese Frage stelle ich mir am Ende eines Jahres immer wieder aufs Neue. Denn: Reden ist das eine, Taten das andere!

So habe ich die Zeit zwischen den Jahren dazu genutzt, persönlich Bilanz zu ziehen:

Ein aufregendes, sehr ereignisreiches und erfolgreiches Geschäftsjahr 2011 liegt hinter mir. Ich kann auf drei spannende Pilotprojekte zurückblicken, die von Seiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Auftraggeber hervorragend bewertet wurden („Qualifizierung Gruppenführer“, „Stressbewältigung und Achtsamkeitstraining“ und „Effektive Selbst- und Arbeitsorganisation“).

Ich bin immer sehr stolz darauf, wenn mir Auftraggeber oder Coachees die Erlaubnis geben, ihre Referenz auch namentlich auf meiner Website zu veröffentlichen. "O-Töne" machen einen gewaltigen Unterschied und spiegeln das Erlebte umgangssprachlich wider.

Lesen Sie hier eine "Wertschätzung" der ganz besonderen Art, über die ich mich riesig freue:

"Sie haben jahrelange Führungserfahrung, einschlägige und gute Seminare besucht und sind der Meinung, alles voll unter Kontrolle zu haben. Sollten Sie dennoch Zweifel und es nicht verlernt haben, Dinge in Frage zu stellen, dann ist es nun an der Zeit, sich mit Herrn Carsten Alex in Verbindung zu setzen, um für sich und Ihre Tätigkeit ein ganz besonderes Coaching zu buchen! Meine Erfahrung, ein Managementtraining, der ganz besonderen Art! Es bleibt nur noch zu sagen DANKE Carsten Alex."

Auch dem Auszeiter wird das besondere Gut Zeit manches Mal zu knapp ... und dennoch und gerade deshalb startet "Acht um acht" noch im Dezember mit zwei Terminen in die neue Spielzeit 2011/2012. Now or never!

Seit heute stehen die ersten Termine fest, Beginn jeweils um 20.00 Uhr:

_ Donnerstag, 1. Dezember 2011 und

_ Dienstag, 20. Dezember 2011.

Gesucht werden wieder acht interessante Persönlichkeiten zum anregenden Gedankenaustausch. Aus den unterschiedlichsten Perspektiven und Blickwinkeln unserer Gesellschaft. Die Themeninhalte sind weiterhin frei wählbar und jede(r) TeilnehmerIn kann auf Wunsch eine Frage in die Runde einbringen.

Auch wenn bereits wieder zwei Wochen seit meiner „Schnupper-Fastenwoche“ in Bad Malente vergangen sind, schwebe ich weiterhin auf dieser Energiewelle, die mir die sieben Tage „F.X. Mayr-Kur“ geschenkt haben.

Was mich selbst immer wieder aufs Neue überrascht, dass diese wenigen Tage genügen, um Körper, Geist und Seele neue Energie zuzuführen und ich mich wieder neu spüre: entschlackt, entspannt und auch etwas "leichter" ;-)

Werden auch Sie Mitglied der Wertekommission – Initiative Werte Bewusste Führung e. V. und unterstützen wie ich den Verein bei der Umsetzung von Werten in Management und Unternehmensführung.

Nachhaltigkeit, Integrität, Vertrauen, Verantwortung, Mut und Respekt. Diese sechs Werte sind die Leitlinien, an denen sich die Wertekommission e. V. orientiert und sind Maßstab für die tägliche Praxis und für die Zukunft.