Im Sommer erhielt ich einen Anruf der besonderen Art: GQ, das Männermagazin für Männer mit Anspruch, am anderen Ende der Leitung...

Ich war mehr als überrascht! Kaum zu glauben, dass sich nun auch Hochglanzmagazine für meine Expertise in Sachen "AUSZEIT + Sabbatical" interessieren. "Gut so", dachte ich bei mir und stand der Redakteurin Nadine Oberhuber in einem Telefoninterview über 45 Minuten Rede und Antwort.

Das Interview und meine Tipps finden Sie ab sofort in der aktuellen Print-Ausgabe des GQ-Magazins (GQ 12/12). Das Titelcover mit JAMES BOND ist im gut sortierten Zeitschriftenhandel nicht zu verfehlen.

Das große Interesse am Thema AUSZEIT wird meines Erachtens dadurch deutlich, dass die Redaktion der gesamten Story "Ich bin dann auch mal weg" sechs Seiten eingeräumt hat. Neben seiner "Leichtigkeit" besticht der Artikel durch seine "spielerische Note". Der Entscheidungsbaum auf Seite 92 hat es mir dabei besonders angetan.

GQ Gentlemen’s Quarterly erscheint im Condé-Nast-Verlag und existiert seit 1957 in den USA. Im Oktober 1997 erschien die erste deutsche GQ, die aus der seit 1984 erscheinenden Männer VOGUE hervorging.

Mehr über GQ erfahren Sie hier.