Für die aktuelle Ausgabe des S-POOL Kundenmagazins 01/2011 habe ich einen Fachartikel geschrieben, der mir sehr viel Freude bereitet hat:

"Emotionale Intelligenz: Schlüsselkompetenz zum beruflichen Erfolg!

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum manche Menschen erfolgreicher sind als andere?

Der Begriff Junge Erwachsene steht für junge Menschen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren.

Getreu meinem Grundsatz, Worten auch Taten folgen zu lassen, biete ich ab sofort JUNGEN ERWACHSENEN zusätzliche Unterstützung an.

Warum das notwendig ist? Zunehmend mehr junge Menschen zeigen Erschöpfungszustände, Leistungsprobleme oder Lernstörungen. War das sogenannte „Ausgebranntsein“ früher nur langjährig Berufstätigen vorbehalten, trifft es heute bereits Schüler, Studenten oder junge Absolventen, die gerade erst ins Berufsleben eingestiegen sind.

Zum Jahresende hatten wir wieder eine illustre Runde beisammen: Eine(n) Fotografen, Automobilmanager, Lehrerin für sprachbehinderte Kinder, Berater, Soziologen, Ex-Managerin „in Orientierung“, Journalistin und Coach.

Der gemeinsame Tenor des Abends war, dass irgendwas in unserer Gesellschaft nicht mehr passt. Bis zum Ende ist es uns nicht gelungen, dieses diffuse Gefühl in konkrete Worte zu fassen, um es auch für Dritte nachvollziehbar zu machen. „Acht um acht“ ist nicht umsonst eine Live-Sendung!

Im Rahmen des Wettbewerbs "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2010 wurde unser Mentoringprojekt NetWork.21 - Leben und Arbeiten in der transkulturellen Gesellschaft als Preisträger ausgezeichnet.

Als Mentor des 2. und 4. (informellen) Mentoringzyklus konnte ich das besondere Wesen dieses Projektes aus erster Hand erleben. Darüber hinaus habe ich das Projekt als Gastreferent unterstützt.

Ich freue mich daher sehr über die Auszeichnung und die besondere Anerkennung für dieses außergewöhnliche Projekt. Namentlich sind hier explizit die beiden Projektleiterinnen Filiz Elüstü und Barbara Baumann zu nennen, die mit ihrem Engagement wesentlich zum Erfolg beigetragen haben.

Das deutsch-französische Nachrichtenmagazin ParisBerlin widmet sich in seiner aktuellen Ausgabe Magazin Nr. 59, Dezember 2010 auch dem Thema „Downshifting“.

Was noch im Jahr 2000 sehr viele Menschen nicht nachvollziehen konnten (meine seinerzeitige Auszeit), hat sich in den letzten 10 Jahren zu einer Trendbewegung entwickelt: Weniger ist oft mehr!

Im Rahmen der Recherchen für diesen Artikel suchte die Redaktion auch das Gespräch mit mir, einem „der Pioniere“ auf dem Gebiet der Entschleunigung. Anfang November 2010 wurde das Telefoninterview geführt …